Dietlinde Ellsässer

Christel von der Post

Christel von der Post

Ein Stück mit 4 Personen für Wirtschaften

Die Christel von der Post kommt in die Wirtschaft um ihr Schörle zu trinken. Sie erzählt von ihrem G´schäft, und wie wenig handgeschriebene Postkarten und Briefe unterwegs sind. Früher war das anders. Heute muss sie lauter „Gruscht“ in die Briefkästen schoppen.

Am Tisch sitzt noch eine junge Frau mit ihrem Laptop in dem sie rumfurwerket und behauptet, heute schreibt man nix mehr von Hand , heute wird ge´whatsappt. Die Wirtin zeigt ihre Postkarten, die sie von all überall her zugeschickt bekommen hat. Sie kommen miteinander ins Gespräch über das für und wider von Handgeschriebenem, und wie soll der Schwabe überhaupt sein schwäbisch in Schriftdeutsch schreiben? So wie mir schwätztet wird jo nix g´schrieba.

Dietlinde Ellsässer ist mit dabei und heißt die Wirtshaus - Gäste willkommen. Am Ende vom Disput zwischen den drei Damen, lädt sie das Publikum ein miteinander Postkarten zu schreiben. Die gibt’s nämlich schon fertig frankiert und werden dann von der Christel zur Post getragen.

Ein heiteres Spiel zur Belebung der Wirtschaften und zur Wieder- Belebung vom Postkartenschreiben . Es geht um Sprache um sich Zeit nehmen und um das formulieren schöner Sätze, die dann die Karte aufwerten.

Die Eintrittskarten bitte am jeweiligen Spielort vorbestellen oder kaufen.
Termine

Datum Ort Veranstaltungsort
22.09.2020 19:30 Uhr - Premiere Rottenburg Haus der Bürgerwache
24.09.2020 19:30 Uhr Nehren Schwanen
13.10.2020 19:30 Uhr Rottenburg Eintracht
15.10.2020 19:30 Uhr Albstadt Schönhaldenfelsen / Traufganghaus bei Truchtelfingen
20.10.2020 19:30 Uhr Rottenburg Ernst Heimes / Scheuer
28.10.2020 19:30 Uhr Kilchberg Hirsch
30.10.2020 19:30 Uhr Frommenhausen Pilgerherberge
13.11.2020 19:30 Uhr Hemmendorf Lamm